Evangelische Oberschule Hochkirch

Herzlich Willkommen!

Aktuell und wichtig

Start in das Schuljahr 2020/2021 im Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen. - Update vom 13.06.2021

Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen ab 13.06.2021

Aufgrund der sinkenden Inzidenzwerte und der Unterschreitung des Schwellenwertes von 35 im Landkreis Bautzen wird in den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen übergegangen. Es gelten die Regelungen der Schul- und Kitabetriebseinschränkungsverordnung – SchulKitaBetrEinschrVO vom 10.06.21.

Die Regelungen zur Schulbesuchspflicht mit der Möglichkeit der schriftlichen Abmeldung von der Teilnahme am Präsenzunterricht gelten fort. Bereits erfolgte Abmeldungen haben weiterhin Bestand.

Die zweimalige Testpflicht pro Woche bleibt bestehen, gleichfalls alle anderen bekannten Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen wie beispielsweise das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Schulhaus, die Pflicht zum Tragen des MNS im Unterricht entfällt allerdings. Einzelheiten sind dem an die Neuregelungen angepassten Musterhygieneplan zu entnehmen.

Dieses wird für den Landkreis Bautzen ab Montag, 14.06.2021, wirksam.

Veröffentlichung vom 13.06.2021

 

Der Musterhygieneplan wurde aktualisiert.

Download Musterhygieneplan

 

ältere Updates zum Umgang mit der Pandemie

[rechts unten klicken zum öffnen]

Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen ab 09.06.2021

Aufgrund der sinkenden Inzidenzwerte und der Unterschreitung des Schwellenwertes von 50 im Landkreis Bautzen wird in den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen übergegangen, § 23 Absatz 3a SächsCoronaSchVO.

Die Regelungen zur Schulbesuchspflicht mit der Möglichkeit der schriftlichen Abmeldung von der Teilnahme am Präsenzunterricht gelten fort. Bereits erfolgte Abmeldungen haben weiterhin Bestand.

Die zweimalige Testpflicht pro Woche bleibt bestehen, gleichfalls alle anderen bekannten Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen wie beispielsweise das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Einzelheiten sind dem an die Neuregelungen angepassten Musterhygieneplan zu entnehmen.

Dieses wird für den Landkreis Bautzen ab Mittwoch, 09.06.2021, wirksam.

 

Präsenzunterricht im Wechselmodell ab 20.05.21

Die aktuellen Inzidenzzahlen entwickeln sich momentan in die richtige Richtung.
 
Wir dürfen daher ab Donnerstag den 20.05.2021 wieder Präsenzunterricht im Wechselmodell anbieten. Da wir uns in einer B-Woche befinden, bedeutet dies, dass die Gruppe 2 der jeweiligen Klassen in der Schule unterrichtet wird. Es gilt der aktuelle Vertretungsplan.
Für die Gruppe 1, die in der kommenden Woche (ab Dienstag, Pfingstmontag bleibt natürlich frei) vor Ort unterrichtet wird, werden die Kollegen nach Möglichkeit Arbeitsaufträge bereitstellen bzw. parallel Videokonferenzen anbieten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass dies nicht in gleichem Umfang erfolgen kann, wie es bei ausschließlichem Fernunterricht der Fall ist/war.
 
Die Zugehörigkeit zur Gruppe kann in den LernSax-Dateien nachgelesen werden.
Bitte denken Sie an die (Ab-)Bestellung des Mittagessens in Abhängigkeit der Anwesenheit Ihres Kindes.
 
Diese Regelung gilt nicht für die Abschlussklasse 10. Hier kann durchgängig im Präsenzunterricht gelernt werden.

 

Entscheidung vom 08.04.2021

Die hohen Infektionszahlen haben auch um unsere Schule keinen Bogen gemacht.

Die Abdeckung des Unterrichts, hohe Inzidenzwerte, die schnellere Verbreitung der Mutationen oder auch die Mahnung der Epidemiologen zur Kontaktreduktion haben uns eine Entscheidung nicht leicht gemacht. Wir mussten abwägen, welchen Schritt wir gehen, um die Schulgemeinschaft zu schützen und trotzdem Unterricht zu gestalten.

So gilt ab Montag, den 12.04.2021:

  • Präsenzunterricht für Kl.9 HS und Kl.10
  • Fernunterricht für Kl. 5 - 9 RS
    über Videokonferenzen und Lernsax-Aufgaben laut Stundenplan
  • Notbetreuung für Kl. 5/6 bis zum Mittag
    Die Schüler können eigenständig die Aufgaben im Klassenraum bearbeiten.
    Bitte geben Sie uns eine kurze Mitteilung, ob Sie Ihr Kind zur Notbetreuung anmelden möchten.
  • Für Schüler im Präsenzunterricht gilt weiterhin kontinuierliche Maskenpflicht. Um das Schulhaus betreten zu dürfen, gilt weiterhin eine Testpflicht (2mal wöchentlich).

 

Beschluss und Schulleiterbrief des SMK vom 05.03.2021

Die sächsische Landesregierung hat am 05.03.2021 weitere Öffnungen der Schulen beschlossen und uns mittels eines Schulleiterbriefs des Kultusministers informiert. Die wichtigsten, uns betreffenden Punkte daraus sollen hier dargstellt werden:

  • Präsenzunterricht für die Klassen 5-9 im Wechselmodell ab dem 15.03.2021 (bei stabiler Inzidenz unter 100)
  • Einführung einer Testpflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht
    • Tests sollen vor Ort durchgeführt werden (Laienselbsttest, Art aktuell noch unklar)
    • Tests erfolgen 1mal wöchentlich für Schüler, 2mal wöchentlich für Lehrer/Personal
    • ohne Teilnahme am Test bzw. Vorlage eines aktuellen Negativtests ist das Betreten des Schulgebäudes untersagt
    • Testpflicht tritt in Kraft sobald ausreichend Testkits zur Verfügung stehen
    • die Teilnahme ist kostenfrei
  • Fortführung des durchgängigen Präsenzunterrichts für Abschlussklassen
  • weitere Pflicht um Tragen medizinischer Masken (OP/FFP2) auf dem gesamten Schulgelände sobald der Mindestabstand nicht sicher eingehalten werden kann

Die Schulleitung wird am Montag beraten, wie die praktische Umsetzung an der EVOSH erfolgen kann. Alle Eltern erhalten im Laufe der Woche einen möglichst detailierten Ablaufplan. Weitere Änderungen sind vorbehalten.

Veröffentlichung vom 17.02.2021

Der Musterhygieneplan wurde an die neue Sächsische Corona- Schutz-Verordnung vom 12.02.2021 angepasst, redaktionell geringfügig verändert und steht hier im pdf-Format zum Download zu Verfügung.

Download Musterhygieneplan (Download entfernt da veraltet)

Hinweis vom 04.02.2021:

Mit einer Entscheidung über beginnende Lockerung ist frühestens in der Woche nach den aktuellen Winterferien zu rechnen. Das Distanzlernen wird demnach vorerst bis auf Widerruf für alle Schüler außerhalb der Abschlussklassen fortgesetzt.

 

Neu ab 06.01.2021:

Mittels eines Schulleiterschreibens vom 05.01.2021 wurden wir durch das Kultusministerium wie folgt informiert.

Die aktuell bestehenden Schutzmaßnahmen werden bis 31.01.2021 verlängert.
Ab 18.01.2021 findet Präsenzunterricht in geteilten Abschlussklassen statt. D.h. unsere Klasse 10 wird auf zwei Klassenräume aufgeteilt. Auch unsere Hauptschüler der Klasse 9 erhalten Unterricht bei uns in der Schule.

Die Winterferien werden verkürzt und verschoben. Sie finden nun vom 30.01.-06.02.2021 statt. Sollten Familien Urlaubsreisen für den ursprünglichen Zeitraum gebucht haben, sind Befreiungsanträge zu stellen, die in dieser Ausnahmesituation genehmigt werden. Bitte prüfen Sie unbedingt die Notwendigkeit solcher Reisen.

Ab 08.02.2021 soll eingeschränkter Regelbetrieb stattfinden. D.h. für alle Schüler wird ein Wechselmodell zwischen Präsenzphase und häuslicher Lernzeit Anwendung finden.

Die Osterferien werden verlängert und finden nun vom 27.03.-10.04.2021 statt.

Aufgrund der veränderten Terminkette sind neue Stunden- und Terminpläne (v.a. für die Vorprüfungen der Klasse 10) notwendig. Alle Schüler werden dazu alsbald informiert.
Alle Beschlüsse setzen Machbarkeit in Anbetracht der jeweils aktuellen Infektionszahlen voraus und müssen daher als flexibel betrachtet werden.

 

Neu ab 14.12.2020:

Die sächsische Landesregierung hat eine Verschärfung der Maßnahmen zum Schutz vor der weiteren Ausbreitung der Pandemie angekündigt und wird die voraussichtlich am 11.12.2020 beschließen.
Absehbar ist, dass ab dem 14.12.2020 eine häusliche Lernzeit angeordnet werden wird. Demnach wird voraussichtlich bis zum 11.01.2021 kein Präsenzunterricht an der EVOSH stattfinden können. Die Ferienzeit bleibt wie kürzlich beschlossen vom 19.12.2020-02.01.2021 unberührt.

Während der häuslichen Lernzeiten werden wir (soweit technisch funktional) auf LernSax sowohl Aufgaben als auch Videokonferenzen bereitstellen. Hierzu wird es einen gesonderten Stundenplan (auch unter "Download" zu finden) geben. Weitere Informationen (zur Vorgehensweise, alternativen Plattformen, herkömmlichen Lern- und Arbeitsmitteln) erhalten alle Schüler während des Klassenleiterunterrichts am Freitag den 11.12.2020.

Hinweis: Die Bereitstellung der Lerninhalte über unsere Website (wie im Frühjahr) ist aus urheber- und datenschutzrechtlichen Gründen nicht statthaft. Auch die Nachvollziehbarkeit des potentiellen Lernfortschritts und damit der Nachweis der Erfüllung unseres Bildungsauftrags ist konsequent nur über eine Bildungsplattform leistbar.

Der Gottesdienst mit Einzug des Bethlehemslichts wird am 18.12.2020 um 8.45Uhr online stattfinden. Alle Schüler und gern auch alle weiteren Mitglieder der Schulgemeinschaft können und sollen so trotz der besonderen Situation teilhaben.

 

Neu ab 01.12.2020:

Alle Lehrer und ab der siebten Klassenstufe auch alle Schüler tragen nunmehr auch während der Unterrichts und in der Pausenzeit im Schulhaus eine Mund-Nasen-Maske. Diese darf zur Getränke- und Nahrungsaufnahme zeitweilig abgenommen werden.

Bei Auftreten gehäufter Infektionsfälle oder Quarantäneanordnungen durch das Gesundheitsamt werden wir uns mit diesem und der Schulaufsichtsbehörde abstimmen, um ggf. auf ein Wechselmodell umzustellen. Das Lernen und Arbeiten vor Ort ist ein hohes Gut. Ziel sollte es daher weiterhin unbedingt sein, die AHA-Regeln einzuhalten, Ansteckungen zu vermeiden und so die mögliche Präsenzzeit in der Schule so lange wie möglich aufrecht zu erhalten.

Die Weihnachtsferien beginnen am 19.12.2020 und enden mit dem 02.01.2021. Am 18.12.2020 dürfen wir das Friedenslicht aus Bethlemen in unserem Schulgottedienst empfangen. Am Ende des Schultages können die Schüler mitgebrachte Kerzen daran entzünden und so das Licht auch mit in die eigenen Familien und Gemeinden nehmen. Bitte verwenden Sie geeignete Transportmittel und möglichst stabilie Leuchter.

 

Zur Vermeidung der weiteren Ausbreitung der Pandemie verpflichten sich alle Mitglieder der Schulgemeinschaft bis auf Widerruf folgende Hygieneregeln und Infektionsschutzmaßnahmen einzuhalten.

  1. Hände waschen/desinfizieren

    Beim Betreten des Schulhauses und in regelmäßigen Abständen sowie ohnehin nach Toilettengängen und vor der Einnahme von Speisen waschen bzw. desinfizieren wir unsere Hände. Die Hinweise zum richtigen Händewaschen befolgen wir dabei.


  2. Mund-Nasen-Maske richtig tragen
    
Im Schulgebäude tragen wir eine Mund-Nasen-Maske. Dabei achten wir darauf, dass diese korrekt angelegt ist (Bedeckung vom Kinn bis über die Nase) und vermeiden es, sie während des Tragens mit den Händen zu berühren. Dies gilt ab der siebten Klassenstufe auch während des Unterrichts. Für die Klassen 5 und 6 gilt weiterhin: In unserem Klassenraum sowie auf dem Schulhof können wir die Maske absetzen. Dennoch führen wir sie stets bei uns, um sie situationsbedingt auch unvorhergesehen verwenden zu können. Ausnahmen von dieser Regel bedürfen eines ärztlichen Attests.


  3. Abstand halten

    Innerhalb einer Klasse darf der Mindestabstand von 1,5m unterschritten werden. Dennoch verzichten wir auf freundschaftliche Umarmungen und anderweitigen Körperkontakt bzw. unnötige Nähe wann immer möglich. Dies betrifft auch und vor allem Begrüßungs- und Verabschiedungsrituale sowie Gesprächskreise und die Pausengestaltung.


  4. Toilettenregelung

    Um Menschenansammlungen in den Toiletten zu vermeiden, werden notwendige Toilettengänge einzeln während der Unterrichtszeit durchgeführt und entsprechend von der Lehrkraft genehmigt. 
Der Aufenthalt in den Waschräumen sollte zeitlich auf das Nötigste begrenzt sein, um das Abstandhalten für alle zu erleichtern.

  5. Klassenräume

    Während der Frühstücks- und kurzen Pause verbleiben wir in unseren Klassenräumen, in denen wir uns allerdings frei bewegen dürfen. Nichtsdestotrotz achten wir weiterhin auf eine angenehme und erholsame Pausenatmosphäre. Das Durchmischen der einzelnen Jahrgänge soll minimiert werden und so ggf. auftretende Infektionsketten nachvollziehbar sowie schneller zu unterbrechen sein. Die Räume werden in regelmäßigen Abständen gut durchlüftet.


  6. Sonstiges

    Schulfremde (Externe aber auch Eltern) tragen im gesamten Schulgebäude und auf dem Schulgelände eine Mund-Nasen-Maske. Halten sie sich länger als 15 Minuten im Gebäude auf, melden sie sich vorab im Sekretariat zur Protokollierung an.

    Nicht ortsfeste Materialien und Unterrichtsmittel (Sportgeräte, Notebooks etc.) werden nach Benutzung gereinigt/desinfiziert.

    Auf Chor- und Ensemblegesang während des Musikunterrichts müssen wir aktuell verzichten und singen daher um so engagierter während unserer Gottesdienste unter den dort gegebenen Hygienebedingungen mit.

Die oben genannten Regelungen unterliegen den ggf. durch das Gesundheitsamt bzw. weitere staatliche Stellen zu treffenden Anweisungen und gesetzlichen Maßgaben. Weiter ist eine Anpassung im Zuge sich verändernder Umstände und der Weiterentwicklung der Pandemie jederzeit denkbar. Es ist unser gemeinsames Ziel, einen geordneten und kontinuierlichen Lernprozess für alle Schülerinnen und Schüler über das gesamte neue Schuljahr hinweg sicherzustellen. Es gilt daher mit dem Blick auf die konkreten Gegebenheiten und das aktuelle Infektionsgeschehen verantwortungsvoll zu handeln. 


In diesem Sinne möchten wir jeden Einzelnen in der Wahrnehmung seiner Eigenverantwortung bestärken.

Und wenn ihr auch leidet um der Gerechtigkeit willen, so seid ihr doch selig. Fürchtet euch nicht vor ihrem Drohen und erschreckt nicht; heiligt aber den Herrn Christus in euren Herzen. Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist. (1. Petrus 3.14-15)

Die Evangelische Oberschule in Hochkirch zählt zu den jüngeren freien Oberschulen Sachsens. Mit Beginn des Schuljahrs 2010/11 konnten wir am 09. August 2010 mit einer 5.Klasse den Betrieb aufnehmen und arbeiten derzeit als staatlich anerkannte Ersatzschule mit 150 Schülern und 16 Lehrern in je einer Klasse aller Stufen mit je max. 26 Schülern.

- Informationen, Veranstaltungen und Neuigkeiten der letzten Jahre finden Sie auch auf unserer Facebook-Seite. -

EVOSH@Facebook

 

News - Neuigkeiten - kurze Meldungen

Lernen in Wohnortnähe

Als Dorfschule im Zentrum der Gemeinde Hochkirch sind wir zu Fuß oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen.

Schulstandort Hochkirch sichern

Die Gemeinde Hochkirch ist mit vielen Kindern gesegnet. Eine Schule vor Ort ermöglicht Familien Planungssicherheit, ein angenehmes Familienleben und Freizeitgewinn. Die Kinder erfahren Stabilität im Schulalltag, indem sie bis zu zehn Schuljahre gemeinsam die Schule besuchen können.

kleine Klassen

Maximal 26 Schülerinnen und Schüler lernen in einer Klasse. In einigen Fächern werden die Klassen geteilt, um so noch besser auf die individuellen Lernbedürfnisse der Schüler eingehen zu können.

Sichtbar evangelisch

Eine Schulgemeinschaft mit Jesus in der Mitte - tägliche Morgenandacht und gemeinsamer Mittagstisch, wöchentlicher Schulgottesdienst und wertvolle Projekte. Evangelischer Religionsunterricht mit zwei Wochenstunden und Schulkleidung zur inneren wie äußeren Identifikation. Hier macht Glauben Schule.

Berufsorientierung

Schon früh interessieren sich Schüler für spätere Möglichkeiten einen Beruf auszuüben. Wir bereiten unsere Schüler auf die Realität vor - dazu existiert ein gut funktionierendes Konzept, welches neben Projekten und Praktika in diesem Jahr durch einen Praxisberater ergänzt wird.

Ganztagesangebote

Ein breites Angebot an GTA lässt unsere Schüler über den unterrichtlichen Tellerrand hinaus blicken. In diesem Jahr bieten wir Nähen mit der Nähmaschine, Himmlische Speise, die Schulband und Blechblasmusikanten, Biene & Honig, eine Theatergruppe sowie Jugger an.

Wir konnten Sie überzeugen? Hier gehts zum Anmeldeformular.

Anmelde- formular